Sind die entstehenden Mehrkosten nach der neuen Trinkwasserverordnung umlagefähig?

3. März 2012

Nach Auffassung der Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund Nordrhein und Westfalen können die Kosten nach § 2 Abs. 1 Nr. 4 a), Nr. 5 a) bzw. Nr. 6 a) der Betriebskostenverordnung umgelegt werden, sofern im Mietvertrag vereinbart. Auch das Umweltministerium des Landes Nordrhein-Westfalen bezeichnet die Untersuchungskosten auf seiner Homepage als umlagefähig. Gegenteilger Meinung ist der Mieterverein.